FANDOM


Callofcthulhuadultcthon

Die Wühler in der Tiefe

Dies ist eine Studie über die Kinder von Shudde-M�ell, die auch Cthonier genannt werden. Die Untergrundbewohner gehören zu den fürchterlichsten Kreaturen die frei auf der Erde wandeln - oder besser darunter.

Geschichte

Auf der Erde erschufen die Cthonier die sagenumwobene Untergrundstadt G`harne, irgendwo dort wo sich heute Nordwest-Afrika befindet; eine Quelle vermutet G`harne im heutigen Mali. Irgendwann bildeten die Landmassen der Erde einen gewaltigen Superkontinent, Pangaea, und dadurch waren die Cthonier in der Lage die ganze Welt zu bereisen.

Kurz nach der Ankunft der Cthonier auf der Erde, vor ca. 300 Millionen Jahren, gab es einen gewaltigen Kataklysmus, und viele der Grossen Alten wurde eingekerkert. Unter ihnen war Shudde-M`ell, der mit seinen Kindern unter den Ruinen seier Stadt G`harne gefangen wurde.

Zu dieser Zeit verliessen die Kinder Shudde-M`ells die Aufzeichnungen der Geschichte.

Sie kehren bis um ca. 15,500 v.Chr. nicht zurück, als das korrupte Land Stygien über den Kontinent Afrika herrscht. Die Stygier brachten die Anbetung von Shuddam-El, dem grossen Verschlinger, zurück. Sie erbauten in ihrem Land viele Tempel für ihn, doch der grösste war der Tempel des Sechsten Turms, erbaut an den Ufern des nun versiegten Flusses Stix. Dieser Tempel Shuddam-Els, aus zutagetretenem leben Stein herausgemeisselt, hat bis zum heutigen Tage überlebt. Von den tausenden Anbetern im alten Stygien ausgenommen, verblieben die Cthonier untr G`harne eingekerkert.

Nach dem Fall von Stygien um 9600 v.Chr. verliessen die Cthonier abermals die Geschichtsschreibung bis zum Jahre 1650 v.Chr. - die Zeit der Hyksos Invasion von Agypten und der darauf folgenden Entstehung der fünfzehnten Dynastie dieses Landes. Apop, der erste Hyksos Pharao, führte die Anbetung von Shuddem-El wieder ein, und sandte auch eine Expedition nach G`harne, und entdeckte drei Cthonier Eier. Eins schlüpfte im Tempel des Sechsten Turms, und gebar Shai-urt-ab, das Schicksal, dass das Herz beruhigt. Ein weiteres Mal konnte sich ein Cthonier auf diesem Planeten frei bewegen.

Die Wächter des Sechsten Turms glaubten, dass es Shai-urt-abs Schicksal war die Siegel zu beseitigen, die die Cthonier in G`harne hielten. Es wird vermutet, dass er irgendwann zwischen 37 n.Chr.und 122 n.Chr. Erfolg hatte. Die Cthonier, in der modernen Welt wiedergeboren, fanden ihrerseits, dass ihre Welt kleiner geworden war. Die Kontinente waren auseinandergedriftet und die Furcht, die sie dem Wasser der Erde entgegenbrachten, versperrte ihnen den Zugang zum Grossteil der Welt.

Cthonier in der modernen Welt

Es wird vermutet, dass die Cthonier hauptsächlich unter der Runinenstadt G`harne leben, obwohl sie langsam damit beginnen überall auf der Welt Nester zu etablieren und darauf warten, dass ihre Jungen schlüpfen. Im Jahre 1933 waren die Cthonier verärgert, als der Forscher Amery Wendy Smith die alte Stadt G`harne entdeckte und einige Cthonier Eier von ihnen stahl. Die Aktivitäten und Bewegungen von Shudde-M`ell und seiner Brut scheinen seit dem zugenommen zu haben.

In jüngerer Zeit unternahmen die Cthonier einen Versuch in die Vereinigten Staaten von Amerika einzufallen, indem sie hypnotisierte Sklaven dazu brachten ihre Eier über das Wasser zu transportieren. Das Eindringen wurde durch verschiedene Staatsbehörden verhindert, doch es wirft die Frage auf, ob die Cthonier es nicht mit ähnlichen Methoden geschafft haben Zugang zu Australien, zur Antarktis oder Südamerika zu bekommen.

Alles was von den Zielen der Cthonier bekannt ist ist folgendes: sie möchten ihre Reproduktion fortsetzen bis ihre Anzahl gross genug ist die Welt zu verschlingen; und sie wollen den Grossen Alten Cthulhu aus seinem ewigen Schlummer wecken.

Biologie

Cthonier sind nicht nur mit grosser physischer Stärke, sondern auch mit grosser geistiger Stärke gesegnet. Sie können über grosse Entfernungen miteinander kommunizieren und können sich sogar auf diesem Wege gegenseitig orten. Sie sind in der Lage ihre geistigen Kräfte einzusetzen um niedere Intellekte - wie die von Menschen - zu verwirren und zu unterdrücken. Sie sind in der Lage Träume zu manipulieren, Gedanken zu lesen und den Geist zu benebeln. Wenn sie sich en masse konzentierieren könnten sie sogar in der Lage sein die Menschheit vollkommen zu kontrollieren.

Es ist bekannt, dass die Cthonier vampirisch veranlagt sind; obwohl dies nicht einfach nur den Verlusst von Blut bedeutet. Statt dessen sind Cthonier in der Lage die Essenz eines intelligenten Wesens auszusaugen - Gedanken, Erinnerungen, Empfindungen, Alles. Einige würden sagen, sie würden die Seele eines Menschen verschlingen.

Die hauptsächliche physische Nahrung der Cthonier kommt aber woanders her. Sie können den Stein und die Erde essen durch die sie sich graben, sich dadvon ernähren, doch sie bevorzugen das warme Fleisch von Tieren. Es ist sogar bekannt, dass es sie in einen wahren Blutschrausch treibt.

Die Pläne der Cthonier die Welt durch ihre schiere Anzahl zu beherrschen macht ihre Fortpflanzung von speziellem Interesse. In der Tat könnte es sein, dass die langsame Fortpflanzung der Cthonier der einzige Grund ist, weshalb sie auf diesem Planeten nicht stärker Fuss fassen konnten. Nur jeder achte Cthonier ist weiblich und ist pro Dekade nur in der Lage zwei oder drei Eier zu legen. Vom gesamnmte Reproduktionszyklus wird gesagt, dass er "lang und kompliziert" ist, so dass nur ein paar Cthonier Junge in jedem Jahrtausend geboren werden. Eine lange Periode der Reifezeit ist nötig bevor das Ei eines Cthoniers schlüpft.

Obwohl mit dem Begriff Cthonier hier die Kinder von Shudde-M`ell gemeint sind, gibt es eine weiter gefasste Gruppe Kreaturen die unter der Erde leben auf die dieser Begriff passen könnte. Eine Quelle meint, dass es eine andere Abart von Cthoniern gibt, welche in der Tiefsee unseres Planeten lebt - wahrscheinlich ein Verweis auf die Yuggya, die Ythogtha und Zoth-Ommog dienen. Eine weitere Erwähnung betrifft einen mächtigen "Abkömling von Ubbo-Sathla". Eine dritte Quelle betrifft ein Wesen namens Yog-Sapha, von dem gesagt wird, dass er mit Shudde-M`ell verwandt und das er ein Wesen der Dunkelheit wäre.

Technologie

Gesellschaft

Es ist bekannt, dass Cthonier ihren Nestern gegenüber sehr loyal sind und sie haben Menschen, die ihre Eier gestohlen hatten, über die halbe Erde verfolgt. Sie haben sich sogar in Todesgefahr begeben um ihre Verwandten zu retten.

So eine Loyalität innerhalb der Spezies oder des Clans ist ansonsten unter den Kreaturen des Mythos weitestgehend unbekannt.

Kulte

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki